Category: online casino bonus ohne einzahlung juli 2019

    Us präsidentschaftswahl

    us präsidentschaftswahl

    Die Wahl zum Präsidenten und zum Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika .. („Das Hacken einer US-Präsidentschaftswahl ist noch einfacher als wir dachten!“). Sie fordern eine Reform des US-Wahlsystems und nennen. Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten bestimmt, wer für eine vierjährige . Wählbar ist jeder gebürtige US-Amerikaner, der mindestens 35 Jahre alt ist und 14 Jahre am Stück seinen Wohnsitz in den USA hat. Die Verfassung von. Mai Seit Monaten behauptet der US-Präsident, seine Konkurrentin Hillary Clinton habe Millionen Stimmen zu viel erhalten. Eine Kommission.

    Us Präsidentschaftswahl Video

    Präsidentschaftswahl in den USA einfach erklärt

    Protesters have held up a number of different signs and chanted various shouts including "Not my president" and "We don't accept the president-elect".

    High school and college students walked out of classes to protest. At some protests fires were lit, flags and other items were burned and people yelled derogatory remarks about Trump.

    Rioters also broke glass at certain locations. After the election, computer scientists, including J. Alex Halderman , the director of the University of Michigan Center for Computer Security and Society, urged the Clinton campaign to request an election recount in Wisconsin, Michigan, and Pennsylvania three swing states where Trump had won narrowly for the purpose of excluding the possibility that the hacking of electronic voting machines had influenced the recorded outcome.

    Donald Trump and New Hampshire governor Chris Sununu both complained that liberal voters from Massachusetts were illegally bused into New Hampshire for the election, and Scott Brown blamed the same phenomenon for losing his senate race in They found that in every case, field inspectors were able to determine that the voters were from New Hampshire, though they were riding a bus operated by an out-of-state company which has its name and address written on the outside of the bus, presumably the source of the confusion.

    On November 23, Green Party presidential candidate Jill Stein launched a public fundraiser to pay for recounts in Wisconsin , Michigan , and Pennsylvania , asserting that the election's outcome had been affected by hacking in those states; Stein did not provide evidence for her claims.

    Stein filed for a recount in Wisconsin on November 25, [] after which Clinton campaign general counsel Marc Elias stated that their campaign would join Stein's recount efforts in that state and possibly others "in order to ensure the process proceeds in a manner that is fair to all sides.

    President-elect Donald Trump issued a statement denouncing Stein's Wisconsin recount request saying, "The people have spoken and the election is over.

    District Judge Mark Goldsmith ordered a halt to the recount in Michigan on December 7, dissolving a previous temporary restraining order against the Michigan Board of Elections that allowed the recount to continue, stating in his order: Instead, they present speculative claims going to the vulnerability of the voting machinery — but not actual injury.

    District Judge Paul Diamond rejected an appeal by the Green Party and Jill Stein to force a recount in Pennsylvania, stating that suspicion of a hacked Pennsylvania election "borders on the irrational" and that granting the Green Party's recount bid could "ensure that no Pennsylvania vote counts" given the December 13, , federal deadline to certify the vote for the Electoral College.

    The recounts in Wisconsin and Nevada were completed on schedule, resulting in only minor changes to vote tallies. A subsequent state audit found no evidence of voter fraud and concluded that the mistakes, which were "almost entirely" caused by poll-worker mistakes attributed to poor training, did not impair "the ability of Detroit residents to cast a ballot and have their vote counted.

    Intense lobbying in one case involving claims of harassment and death threats [] and grass-roots campaigns have been directed at various GOP electors of the United States Electoral College [] to convince a sufficient number of them 37 to not vote for Trump, thus precluding a Trump presidency.

    US to provide pro bono legal counsel as well as a secure communications platform for members of the Electoral College who are regarding a vote of conscience against Trump.

    Williams castigated Democratic electors who had filed a lawsuit in Federal court to have the state law binding them to the popular vote in their case for Hillary Clinton overturned.

    On December 10, ten electors, in an open letter headed by Christine Pelosi to the Director of National Intelligence James Clapper , demanded an intelligence briefing [] [] in light of Russian interference in the election to help Trump win the presidency.

    On December 19, several electors voted against their pledged candidates: The th United States Congress officially certified the results on January 6, In the Electoral College vote on December 19, for the first time since , multiple faithless electors voted against their pledged qualified presidential candidate.

    Likewise, for the first time since , [e] multiple faithless electors voted against the pledged qualified vice presidential candidate.

    Of the faithless votes, Colin Powell and Elizabeth Warren were the only two to receive more than one; Powell received three electoral votes for President and Warren received two for Vice President.

    Sanders is the first Jewish American to receive an electoral vote for President. LaDuke is the first Green Party member to receive an electoral vote, and Paul is the third member of the Libertarian Party to do so, following the party's presidential and vice-presidential nominees each getting one vote in It is the first election with faithless electors from more than one political party.

    The seven people to receive electoral votes for president were the most in a single election since , and more than any other election since the enactment of the Twelfth Amendment in From Wikipedia, the free encyclopedia.

    For related races, see United States elections, Presidential election results map. Numbers indicate electoral votes allotted to the winner of each state.

    United States presidential election. President of the United States. Business projects in Russia Election interference timeline Links of associates with Russian officials Steele dossier Trump Tower meeting Trump Tower wiretapping allegations Classified information disclosure Special Counsel investigation Republican Party presidential primaries, Republican Party presidential candidates, Republican Party vice presidential candidate selection, Democratic Party presidential primaries, Democratic Party presidential candidates, Democratic Party vice presidential candidate selection, Gary Johnson, Libertarian Party.

    Jill Stein, Green Party. Evan McMullin presidential campaign, Darrell Castle, Constitution Party. United States third-party and independent presidential candidates, West Virginia [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] Independent Richard Duncan Real Estate Agent from Ohio Ricky Johnson Preacher from Pennsylvania 18 24, 0.

    Terranova 9 0. Sorenson 9 76 1, 0. Meyers 4 71 2, 0. Newspaper endorsements in the United States presidential election, Russian interference in the United States elections.

    Democratic Party presidential debates and forums, ; Republican Party presidential debates and forums, ; Libertarian Party presidential debates and forums, ; and Green Party presidential debates and forums, United States presidential debates, University of Nevada Las Vegas.

    Electoral vote—Vice President Pence. Total — 65,, Results by state, shaded according to winning candidate's percentage of the vote. Results by county, shaded according to winning candidate's percentage of the vote.

    Results of U. Results by county, shaded according to percentage of the vote for Trump. Results by county, shaded according to percentage of the vote for Clinton.

    Nationwide opinion polling for the United States presidential election, and Statewide opinion polling for the United States presidential election, Legend [] cable news network broadcast network Total television viewers 8: International reactions to the United States presidential election, Faithless electors in the United States presidential election, They lost respectively two and five votes to faithless electors.

    Pence and Kaine lost one and five votes, respectively. Some states continued to allocate electors by legislative vote as late as Greeley still garnered three posthumous electoral votes which were subsequently dismissed by Congress.

    President before election Barack Obama Democratic. Elected President Donald Trump Republican. Timeline General election debates Parties Polling national statewide by demographics international Newspaper endorsements primary general Russian interference Social media International reactions Electors Recounts Faithless electors.

    Third party and independent candidates Libertarian Party primaries debates nominee convention Green Party primaries debates nominee convention Constitution Party primaries nominee Independents McMullin.

    This article is part of a series about Donald Trump. Republican Party ticket, Chairman of The Trump Organization — Candidates in this section are sorted by reverse date of withdrawal from the primaries.

    Senator from Texas — present. Senator from Florida — present. CEO of Hewlett-Packard — Senator from Kentucky — present.

    Senator from Pennsylvania — Senator from South Carolina — present. This article is part of a series about Hillary Clinton.

    Democratic Party ticket, Secretary of State — Senator from Virginia — present. Candidates in this section are sorted by date of withdrawal from the primaries.

    Senator from Vermont — present. Harvard Law professor — Senator from Virginia — July 26, 13,, votes. November 2, 4 write-in votes in New Hampshire.

    October 20, 2 write-in votes in New Hampshire. This article is part of a series about Gary Johnson. This article is part of a series about Bill Weld.

    Senate campaign Governor of Massachusetts election re-election U. Libertarian Party ticket, This article is part of a series about Jill Stein.

    Green Party ticket, Physician from Lexington, Massachusetts. Activist from Washington, DC. Chief policy director for the House Republican Conference — Constitution Party ticket, Attorney from Memphis, Tennessee.

    American Delta Party Reform Party. Michael Steinberg Lawyer from Florida. Gloria La Riva Newspaper printer and activist from California.

    Osborne Hart of Pennsylvania. Monica Moorehead perennial candidate and political activist from Alabama []. Die Wahl ist nur gültig, wenn zwei Drittel der Staaten teilnehmen.

    Ist bis zum Steht auch kein Vizepräsident zur Verfügung, so kann der Kongress per Gesetz einen geschäftsführenden Präsidenten einsetzen.

    Das Prozedere zur Wahl des Vizepräsidenten ist ähnlich. Auch er muss eine absolute Mehrheit unter den ernannten Wahlmännern erreichen.

    Erreicht er diese nicht, so wählt der Senat den Vizepräsidenten, wobei eine absolute Mehrheit unter den Senatoren erreicht werden muss und mindestens zwei Drittel der Senatoren an der Abstimmung teilnehmen müssen.

    In der politischen Realität der Vereinigten Staaten steht der Gewinner der Präsidentschaftswahl gewöhnlich bereits nach dem ursprünglichen Wahltag fest, da die Wahlmänner einer bestimmten Partei oder eines bestimmten Kandidaten gewählt wurden.

    Nur wenige Wahlmänner ändern ihre Position zwischen den Wahlgängen und solche Veränderungen haben noch nie das Wahlergebnis beeinflusst.

    Das aktuelle Verfahren kommt im Wesentlichen seit der Verabschiedung des Verfassungszusatzes im Jahr zum Einsatz.

    Die Stimmzettel der Präsidentschaftswahl fassen in der Regel diverse Wahlen, Volksabstimmungen und Meinungsbilder zusammen. Auf die Art sollen den Wählenden möglichst viele Wahlen in einem Wahlgang erlaubt werden.

    Der abgebildete Stimmzettel erlaubt den Wählenden nicht nur die Wahl des Präsidenten Vorderseite, linke Spalte, zweites von oben , sondern auch die Kongress- und Senatswahl, sowie beispielsweise die Wahl einiger Richter und des Sheriffs, aber auch die Teilnahme an Volksabstimmungen beispielsweise zur Einführung neuer Steuern.

    Zunächst fand die Wahl über einen längeren Zeitraum im Herbst des Wahljahres ca. Ende Oktober bis Anfang Dezember statt.

    Seit , als der Kongress der USA für das gesamte Gebiet der damals 28 Staaten einen einheitlichen Termin festlegte, wird immer am Dienstag nach dem ersten Montag im November des jeweiligen Wahljahres gewählt.

    Frühestmöglicher Termin ist damit der 2. November und der späteste der 8. Der Monat November wurde für die Wahl ausgesucht, um den Bauern entgegenzukommen: Um den traditionellen Kirchenbesuch nicht zu stören, fiel der Sonntag als Wahltermin aus.

    Somit blieben nur der Dienstag oder der Mittwoch. Die Wahlen müssen laut Verfassung am selben Tag stattfinden.

    Eine landesweite zeitliche Abstimmung der Öffnungszeiten der Wahllokale gibt es jedoch nicht, so dass dies auf Staatsebene oder lokal geregelt ist.

    Der Early Voting Zeitraum ist in den Bundesstaaten, die es erlauben, uneinheitlich. Einige Wahllokale, häufig nur das zentrale Wahllokal im Rathaus, sind als Early Voting Places designiert und erlauben die persönliche Stimmabgabe im Vorfeld der eigentlichen Wahl.

    Wahllokale des Early Votings geben Wahlunterlagen mehrerer Wahldistrikte aus und erlauben dann den Wählenden die Wahl, wodurch nicht in jedem Wahldistrikt ein Early Voting Place eingerichtet werden muss.

    Die Teilnahme per Vorauswahl , d. Die genauen Regelungen und Fristen unterscheiden sich von Staat zu Staat. Einige Staaten wie Alabama verlangen die Angabe von hinreichenden Gründen.

    Dort gibt es keine persönliche Vorauswahl, da die gesamte Wahl per Briefwahl durchgeführt wird. Briefwahl ist generell möglich, auch wenn die Fristen, Registrierungsprozeduren usw.

    Soldaten, die im Ausland stationiert sind, und US-Amerikaner, die im Ausland leben, können hierüber auch an der Wahl teilnehmen.

    Auch davor gab es nie mehr als zwei Parteien, die eine erhebliche Anzahl Wahlmännerstimmen erreichen konnten. Kandidaten anderer Parteien gelten allgemein als chancenlos.

    Solche Konstellationen gab es bei den Wahlen , und Ob die Wahlen dadurch entschieden wurden, ist jedoch umstritten.

    Seither war dies nur noch bei den Wahlen , und nicht der Fall. Truman seine Bestrebung für eine für ihn verfassungsrechtlich noch mögliche dritte Amtszeit auf, und auch sein Vizepräsident Alben W.

    Bush nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidaturberechtigt, und Vizepräsident Dick Cheney verzichtete auf eine Kandidatur.

    Vor gab es zahlreiche Wahlen, bei denen sich weder der Präsident noch der Vizepräsident um das Amt bewarben. Amtierende Senatoren waren allerdings selten erfolgreich.

    Harding Wahl , John F. Beim Repräsentantenhaus ist dies noch stärker ausgeprägt: Der letzte Kandidat, der zuvor kein politisches Amt innegehabt hatte, war Dwight D.

    Die letzten Wahlen haben Gouverneure bevorteilt. Bush war nur George Bush nie Gouverneur. Kennedy aus Massachusetts Die Wahlbeteiligung hat sich in den letzten Jahren verringert, obwohl sie sich während der Wahl etwas von den Wahlen und erholte.

    Die Anzahl tatsächlich wahlberechtigter Personen ist also sieben bis zehn Prozent geringer, die Anzahl aller registrierten Personen noch geringer. Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten.

    Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten Wahlsystem nach Land. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

    Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 8.

    Republikaner Rand Paul bewirbt sich als Präsident. Spiegel Online , 7. Rand Paul suspends presidential campaign. Washington Post , vom 3.

    Rick Santorum drops presidential bid, endorses Marco Rubio. CNN , vom 4. Juni ; Alexander Burnes und Maggie Haberman: The New York Times , Carly Fiorina ends presidential bid , CNN, Jim Gilmore formally joins GOP presidential race.

    USA Today , vom Jim Gilmore drops out of GOP presidential race. Jeb Bush suspends his campaign. CNN , vom Republikaner Carson bewirbt sich als Präsidentschaftskandidat.

    Carson bestätigt Kandidatur um US-Präsidentschaft. Ben Carson ends campaign, will lead Christian voter group.

    Marco Rubio Launches Presidential Campaign. The Washington Post , Kandidatur von Ted Cruz: Früher Vogel oder früher Wurm?

    The Art of the Demagogue. The Economist , 3. Spiegel Online , 4. North Dakota delegate puts Trump over the top.

    Republikaner küren ihn zum Präsidentschaftskandidaten. August , abgerufen am Paul Ryan Is Running for President. New York , 4. Johnson to run as Libertarian candidate.

    The Wall Street Journal, McMullin will gegen Trump und Clinton antreten. August , archiviert vom Original am 9. August ; abgerufen am We hope to compete in all 50 states.

    How to Vote for Evan. Dezember , Hannes Grassegger, Mikael Krogerus: Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt Dezember , Peter Welchering: Online-Manipulation der Wähler Die Welt vom 6.

    Westdeutsche Zeitung vom Social Bots im US-Wahlkampf. Der Roboter als Wahlkampfhelfer. Der Tagesspiegel vom Social bots distort the U.

    Presidential election online discussion in: November , Abruf 8. Offizielle Vorwürfe aus Washington: Hackt Russland die US-Wahl? Hacked WikiLeaks emails show concerns about Clinton candidacy, email server.

    Oktober , abgerufen am The New York Times, 7. Assange hat kein Internet mehr. The Independent , Donald Trump Talks Like a Woman.

    The Linguistic Styles of Hillary Clinton, — Band 14, , S. United States Elections Project. McDonald, abgerufen am 1. März englisch, Die unterschiedliche und zwischen den einzelnen US—Bundesstaaten abweichende Datenlage bzw.

    Datenveröffentlichungen sowie das fehlende Einwohnermeldewesen in den USA geben der im Artikel zitierten Wahlbeteiligungsquote einen weniger eindeutigen Charakter, als man das im deutschsprachigen Raum gewohnt ist.

    Im Artikeltext wurde der präferierte Wert übernommen. Grüne fordert Neuauszählung in drei Staaten1. November , zugegriffen Jill Stein, liberals seek voting hack investigation.

    November , abgerufen Trump wins in Wisconsin, Pennsylvania" , abgerufen An Uninvited Security Audit of the U. Dezember , abgerufen am Dezember englisch, Evidence supports the integrity of the election outcome, but is not strong enough to definitively rule out a cyberattack on the voting machines, due to the recounts being incomplete.

    Dezember englisch, Hacking a U. Dezember englisch, U. Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten. Weblink offline IABot Wikipedia:

    Mangels Meldepflicht sowie eines zentralisierten Melderegisters obliegt es der Eigenverantwortung der Wähler sich bei nur einem Wahlort zu registrieren und bei Umzug aus der Wählerliste streichen zu lassen. Dies wurde auf die relative Free Slot Machines with Free Spins - Free Spins Slots Online | 5 der wahrscheinlichen Kandidaten Donald Trump und Hillary Clinton zurückgeführt. The exact numbers of write-in votes for Sanders gewinnen bei book of ra been published for three states. Trump received 14, total votes in the primary. Briefwahl ist generell möglich, auch stargames jak wplacic pieniadze die Fristen, Registrierungsprozeduren usw. Polls showed that Nixon held a strong lead cs go casino net the Republican primaries. Schätzungen zufolge lag die Wahlbeteiligung am 8. Fünf Wahlmänner, die Clinton hätten wählen sollen, stimmten ebenfalls für andere Personen. The casino boni book of ra election in November is also an indirect election, where voters cast ballots for a slate of members of the Electoral College ; these electors in turn directly elect the President and Vice President. Juli auf dem Parteitag der Republikaner in ClevelandOhio zum Präsidentschaftskandidaten gewählt. The Libertarian vice-presidential nominee Theodora "Tonie" Nathan became the first Jewish person and the first woman in U. Results by county, shaded according to percentage of the vote for Trump. The vice-presidential balloting style roulette on so long that McGovern and Casino winner erfahrung were forced to begin making their acceptance speeches at around 2 am, local time. Ist bis zum

    Us präsidentschaftswahl -

    Im Artikeltext wurde der präferierte Wert übernommen. Utah District of Columbia. Die New York Times machte im April in der — nach der Wahlniederlage — führungslosen demokratischen Partei zwei Gruppen unter den potenziellen Kandidaten aus, die nach Bekanntheit und Generationen unterschieden waren: Delaney ihre Kandidatur angemeldet. Bernie Sanders hoffte die Mehrheit der Stimmen der verpflichteten Delegierten zu erhalten und dann die Superdelegierten umstimmen zu können, wie es auch Barack Obama gelungen war, und somit doch noch zum Kandidaten der Demokraten zu werden. Schmitz American Independent Party. Juliabgerufen am Je nachdem wie die ausfallen, könnte mexico f1 Repräsentantenhaus theoretisch ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump einleiten. Auch dass sich Truman bis zuletzt — als praktisch einziger — von seinem Sieg überzeugt geheime casino tricks de, tat man allgemein als Zweckoptimismus ab. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Social Bots im US-Wahlkampf. Seit Ende Juli dominierte Donald Trump in fast sämtlichen nationalen und bundesstaatlichen Umfragen das Bewerberfeld. Und auch wenn die Resultate des Super Tuesdays zu Redaktionsschluss noch nicht vorlagen, deutet vieles darauf hin, dass es über kurz oder lang auf ein Rennen zwischen der Demokratin Hillary Clinton und dem Republikaner Donald Einige Wahllokale, häufig nur das zentrale Wahllokal im Rathaus, sind als Early Voting Places designiert und erlauben die persönliche Stimmabgabe im Vorfeld der eigentlichen Wahl. USA Today , vom Ob die Wahlen dadurch entschieden wurden, ist jedoch umstritten. Debs Sozialistische Partei Silas C. Ausweisdokument mit Lichtbild oder Alternative: Zusatzartikel schreibt seit vor, dass niemand mehr als zweimal zum Präsidenten gewählt werden darf, unabhängig davon, ob die Amtszeiten aufeinander folgen oder nicht. Federal Election Commission [1]. Die Diskussion über das von den Koalitionsspitzen geplante Einwanderungsgesetz geht weiter. George Bush Republikanische Partei. Die Veröffentlichung durch WikiLeaks am Cruz gelang es, neben allen Delegierten seines Heimatbundesstaats eine Reihe eher konservativ geprägter Bundesstaaten zu gewinnen, während Kasich am Juni ; Alexander Burnes und Maggie Haberman: Trump engagierte im Sommer dieselbe Agentur, welche auch die Befürworter des Brexits in Anspruch genommen hatten.

    präsidentschaftswahl us -

    In den meisten Meinungsumfragen wurden Trump nur wenig Chancen auf den Gewinn der Präsidentschaftswahl im November vorhergesagt. Dies sind ungebundene Delegierte, die für einen Kandidaten ihrer Wahl stimmen können. Sie könnten dann Familienmitglieder von Trump zu Aussagen vorladen, auf einer Vorlage von Trumps Steuererklärungen bestehen und andere Untersuchungen zur Russland-Affäre weitertreiben. Datenveröffentlichungen sowie das fehlende Einwohnermeldewesen in den USA geben der im Artikel zitierten Wahlbeteiligungsquote einen weniger eindeutigen Charakter, als man das im deutschsprachigen Raum gewohnt ist. Barry Goldwater Republikanische Partei. Diese Produkte und vieles mehr finden Sie im profil Shop. Kennedy nach dessen Ermordung übernahm und nur ein Jahr und drei Monate Zunächst fand die Wahl über einen längeren Zeitraum im Herbst des Wahljahres ca. Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten Wahlsystem nach Land. Ende Oktober bis Anfang Dezember statt. John Quincy Adams Nationalrepublikanische Partei. Charles Cotesworth Pinckney Föderalist. Die Demokraten sind spieletheorie. Social bots distort the U. Letztlich setzte sich Dewey durch, da ihm gegen den vermeintlich unpopulären Truman die besten Erfolgsaussichten eingeräumt wurden. Ein Wahlmann aus Tennessee war unfaithful elector und stimmte gegen seine Parteilinie für Strom Thurmond — ohne weitere Wirkung auf das Wahlergebnis. Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten bestimmt, wer für eine vierjährige Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten und wer als Us präsidentschaftswahl der Vereinigten Staaten dient. Die Repräsentanten gamecube preis Staates wählen zunächst einen Kandidaten und geben dieses Votum dann als Stimme für den Staat book of ra auf 2 euro. Die Amtszeit des Präsidenten beginnt mit dem Tag der Amtseinführungder seit auf den dem Wahltermin folgenden Weblink offline IABot Wikipedia: Das District of Columbia hat hier also kein Wahlrecht mehr, da es im Repräsentantenhaus nicht vertreten ist. Taylor konnte die Wahl für seine Partei gewinnen, was den zweiten und zugleich letzten Sieg der Diamonds Slots Review & Free Instant Play Game bei einer Präsidentschaftswahl bedeutete. Jim Webb drops out of Democratic primary raceYahoo News, Auch im zu jener Zeit traditionell demokratisch wählenden Süden gelang ihm der Sieg in manchen Staaten; andererseits errang Cass in einigen nördlichen Staaten eine Mehrheit, wie beispielsweise Ohio und Illinois.

    0 thoughts on “Us präsidentschaftswahl

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *